Seite auswählen

Rechnet man die Zahl aller Social Media-Konten weltweit  zusammen, so entspräche das gut 80 % der gesamten Weltbevölkerung. Nachfolgend eine paar Zahlen, Daten und Fakten.

Zu Beginn sei gleich erwähnt: Im Regelfall sind User nicht nur in einem Sozialen Netzwerk, sondern in mehreren registriert, weshalb sich gleich mehrere sog. Nutzerprofile für ein und denselben Nutzer ergeben. Wir erinnern uns: 2012 hat Facebook als weltweit größter Anbieter die Milliardenschwelle überschritten.

Jetzt hat Adobe Social die Nutzerzahlen der 21 größten Social Media-Plattformen zusammengetragen und eine Liste der bekannten Anbietern  (Facebook, YouTube, Google+) und eher unbekannten Anbieter (Qzone, Sina Weibo und RenRen aus China sowie den russischen Facebook-Rivalen VKontakte) erstellt. Per 31. Dezember 2013 verfügten diese 21 größten Social Media-Anbieter der Welt zusammen über 5,7 Milliarden Nutzerprofile – das entspricht rechnerisch fast 80 Prozent gemessen an der gesamten Weltbevölkerung von 7,2 Milliarden Menschen!

Infografik Soziale Netzwerke 2014

Infografik Soziale Netzwerke 2014

 

Relevant erst ab 20 Millionen

Es heißt, dass „jedes Netzwerk mit mehr als 20 Mio. Nutzern relevant“ sei. Das bedeutet nicht, dass Unternehmen dabei immer und überall aktiv sein müssen – die Verantwortlichen sollten die Netzwerke aber nicht ignorieren, sondern sich informieren, über Funktionsweisen, Besonderheiten und Mehrwerte für die jeweiligen Nutzer. Beispiel Vine: 40 Mio. Nutzer veröffentlichten mittlerweile Kurzvideos auf Vine. Ein Großteil der Nutzer kommt aus den USA – somit könnte man jetzt meinen, Vine sei für uns nicht relevant. Dennoch sollte man Vine einmal gesehen und ausprobiert haben, um zu verstehen, welchen Reiz die Kurzvideos für Nutzer haben und wie diese Form von Content von Nutzern und anderen Unternehmen eingesetzt wird.

Fotos + Videos = beliebteste Content-Formate in sozialen Netzwerken

Nach wie vor sorgen Fotos und Videos auf Facebook & Co für die höchsten Reichweiten und die besten Interaktionsraten. Auf Twitter generieren Fotos die meisten Retweets. Das spiegelt sich auch in der Nutzung der Netzwerke wieder. Das Veröffentlichen und Betrachten von Fotos ist eine zentrale Funktion für Nutzer und ein Hauptgrund für die Nutzung eines sozialen Netzwerkes. Steht die Funktion im Vordergrund, ist das Netzwerk besonders bei jüngeren Nutzern sehr beliebt.

Jedoch: Neue „Trends“ und Apps gibt es viele – nicht allen muss man hinterher rennen, aber einen kurzen Überblick sollte man sich immer verschaffen.

 

Quelle: futurebiz.de / wiwo.de

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen & personalisiertem Inhalt verwendet.